Pendelleuchten

Pendelleuchten





Patera (Ø600)

Patera (Ø600)

EUR 1.075,00*

Patera (Ø600)

Patera (Ø600)

EUR 1.075,00*

Versandkostenfrei!

Øivind Slaatto ist fasziniert von der Natur; dort sucht und findet er seine Inspiration. Sein besonderes Interesse gilt der Fibonacci-Folge, wie sie sich in der Sonnenblume, dem Blumenkohl und dem Schneckenhaus zeigt, und weiteren grundlegenden mathematischen Prinzipien. Die Fibonacci-Folge diente ihm auch als Inspiration für Patera.

„Es war mein Ziel, eine Art dreidimensionales Sudoku zu kreieren – die Herangehensweise war also sehr mathematisch. Dadurch wurde Patera die komplexeste Leuchte, die ich jemals entwickelt habe. Ich wollte einen modernen Kronleuchter konstruieren, dem eine gewisse Poesie innewohnt. Und ich hoffe, die Menschen dazu inspirieren zu können, sich einmal rund um die Lampe zu bewegen. Sie soll Räume mit Leben erfüllen.“ (Øivind Slaatto)

 

Konzept:
Die Leuchte gleicht einer Kugel aus Licht, die sich aus vielen kleinen rautenförmigen Zellen zusammensetzt. Jede Zelle wurde so gestaltet, dass sie das Licht einfängt und das Leuchtmittel bei einem Blickwinkel von über 45 Grad abschirmt. Es leuchtet jede einzelne Zelle. Bei einem Winkel von unter 45 Grad sind die Felder offen und leiten das Licht nach unten. Eine kleine Lichtmenge ist auch nach oben gerichtet, um die Decke zu erleuchten.

Key Features:

  • Ein neuer Kronleuchter
  • Ein außergewöhnlicher Blickfang im Raum
  • Weiches, diffuses Licht kombiniert mit nach unten gerichtetem Licht
  • Blendfrei
  • Leuchtet rundum, attraktiv von allen Seiten
  • Geeignet für eine Vielzahl von Installationen, große Zimmer, Treppenhäuser usw.
  • Große architektonische Anwendbarkeit
  • Handgefertigt
  • 2 Leuchtmitteloptionen
  • Lieferung mit Standard-Sockel: E27
  • Empfohlene Leistung: 1 x 200 Watt klar

Weitere Varianten (Leuchtmittel LED) auf Anfrage.

 


Zum Artikel

PH 50

PH 50

EUR 645,00*

PH 50

PH 50

EUR 645,00*

Versandkostenfrei!

Im Jahr 1958 kreierte Poul Henningsen das Modell PH 5, weil sich Form und Größe der Leuchtmittel ständig änderten. Bei der Vorstellung der Leuchte bemerkte er:

„Nach 33 Jahren mit halbwegs christlichem Verhalten habe ich mir eine islamische Auffassung zugelegt, zumindest, was mein Verhältnis zu den Herstellern von Glühlampen betrifft. Mein ganzes Leben lang habe ich geglaubt, dass die Vernunft mit Rücksicht auf die Verbraucher siegen möge, doch jetzt bin ich Fatalist geworden. Ich füge mich in mein Schicksal und habe mit Zustimmung von Louis Poulsen eine Leuchte konzipiert, in die sich alle Arten von Leuchtmitteln, von Christbaumkerzen bis hin zu 100 W Birnen einsetzen lassen. Lediglich Leuchtstoffröhren wären dafür zu lang.“

Das Modell PH 5 war eine Neuheit nach klassischem Vorbild und keiner konnte ahnen, dass es mit der Zeit zur typischen PH Leuchte schlechthin werden sollte. Unabhängig von ihrem Aufhängungsort und dem benutzten Leuchtmittel wurde man von dieser Leuchte nie geblendet. Die Leuchte erhielt die Bezeichnung PH 5, weil das größte Schirmsegment 50 cm im Durchmesser maß. Um den Einfluss des Lichts auf die Farbwiedergabe der Umgebung zu verbessern, fügte er kleine rote und blaue Schirmsegmente ein, denn so ließ sich die Wahrnehmbarkeit von Rot und Blautönen gegenüber Gelb/Grün steigern. Das Modell PH 5 wurde immer wieder an die sich verändernden Leuchtmittel angepasst, und 1994 kam die Ausführung PH 5 dazu, die sich für Energiesparlampen eignet. Um die Helligkeit zu erhöhen, wurde das metallene Schirmsegment durch ein mattes gläsernes ersetzt und die Leuchte weiß lackiert. Zum 50 jährigen Jubiläum des Modells PH 5 im Jahr 2008 kam eine Hochglanzserie mit fünf neuen Farbausführungen auf den Markt. Im Jahr 2013 wurde die PH5 in 4 neuen matten Farben vorgestellt.


Key features:

  • 100 % blendfreies Licht
  • Symmetrische Lichtverteilung
  • Geeignet für hohe ebenso wie niedrige Montage
  • Leuchte strahlt sich selbst und die Umgebung an
  • Designikone
  • Anwendbar für sich wiederholende Installationen
  • Hohe architektonische Anwendbarkeit

 


Zum Artikel

PH 5

PH 5

EUR 645,00*

PH 5

PH 5

EUR 645,00*

Versandkostenfrei!

Im Jahr 1958 kreierte Poul Henningsen das Modell PH 5, weil sich Form und Größe der Leuchtmittel ständig änderten. Bei der Vorstellung der Leuchte bemerkte er:

„Nach 33 Jahren mit halbwegs christlichem Verhalten habe ich mir eine islamische Auffassung zugelegt, zumindest, was mein Verhältnis zu den Herstellern von Glühlampen betrifft. Mein ganzes Leben lang habe ich geglaubt, dass die Vernunft mit Rücksicht auf die Verbraucher siegen möge, doch jetzt bin ich Fatalist geworden. Ich füge mich in mein Schicksal und habe mit Zustimmung von Louis Poulsen eine Leuchte konzipiert, in die sich alle Arten von Leuchtmitteln, von Christbaumkerzen bis hin zu 100 W Birnen einsetzen lassen. Lediglich Leuchtstoffröhren wären dafür zu lang.“

Das Modell PH 5 war eine Neuheit nach klassischem Vorbild und keiner konnte ahnen, dass es mit der Zeit zur typischen PH Leuchte schlechthin werden sollte. Unabhängig von ihrem Aufhängungsort und dem benutzten Leuchtmittel wurde man von dieser Leuchte nie geblendet. Die Leuchte erhielt die Bezeichnung PH 5, weil das größte Schirmsegment 50 cm im Durchmesser maß. Um den Einfluss des Lichts auf die Farbwiedergabe der Umgebung zu verbessern, fügte er kleine rote und blaue Schirmsegmente ein, denn so ließ sich die Wahrnehmbarkeit von Rot und Blautönen gegenüber Gelb/Grün steigern. Das Modell PH 5 wurde immer wieder an die sich verändernden Leuchtmittel angepasst, und 1994 kam die Ausführung PH 5 dazu, die sich für Energiesparlampen eignet. Um die Helligkeit zu erhöhen, wurde das metallene Schirmsegment durch ein mattes gläsernes ersetzt und die Leuchte weiß lackiert. Zum 50 jährigen Jubiläum des Modells PH 5 im Jahr 2008 kam eine Hochglanzserie mit fünf neuen Farbausführungen auf den Markt. Im Jahr 2013 wurde die PH5 in 4 neuen matten Farben vorgestellt.


Key features:

  • 100 % blendfreies Licht
  • Symmetrische Lichtverteilung
  • Geeignet für hohe ebenso wie niedrige Montage
  • Leuchte strahlt sich selbst und die Umgebung an
  • Designikone
  • Anwendbar für sich wiederholende Installationen
  • Hohe architektonische Anwendbarkeit

 


Zum Artikel
Back to Top